Brexit

Man kennt das aus der Politik: erst wollen unbedingt alle dabei sein, dann kann man nicht schnell genug den Hintern von der heißen Herdplatte ziehen. Ich will hier vorsichtshalber nicht die SPD als Beispiel anbringen, obwohl…

Nein, sicherer ist das teetrinkende Völkchen von der Insel. Die wollten also dringend raus aus der EU.

Und was raus muss, muss raus.

Ist bei unseren Jungwölfen gar nicht mal so anders. Kaum sind sie drei Wochen alt, ist ihnen die Kiste zu klein geworden und die findigen Füchse versuchen mit allerlei List, dem kargen Knast zu entkommen.

Man könnte meinen, dass ein warmes, weiches Bettchen, dazu regelmäßige Mahlzeiten sowie überschwängliche Streichelstunden ein Paradies seien, aus dem man niemals vertrieben werden möchte. Doch dem ist nicht so und die hinterlistigen Heuchler sind sich für keinen Trick zu schade.

Zunächst einmal beginnen die Kleinen mit olfaktorischen Angriffen. Da war er wieder, der Bildungsauftrag. Klingt doch viel besser als: die Viecher stinken bestialisch. Tun sie aber.

Was raus muss, muss raus.

In dem Fall ist das der „Output“ – und das klingt einfach vornehmer als Breikacke. Ja, gemütlich bei einer Tasse duftenden Früchtetees mit dem Tablet auf den Knien liest sich das bestimmt amüsant. Wenn aber 11 kleine Kackfrösche das Wohnzimmer verpesten, hält sich das Amüsemang des Personals in engen Grenzen.

Gatte hat urplötzlich total viel zu tun und verschwindet in seinem hermetisch abgeriegelten Panic Room (das ist Neudeutsch für Büro).

Möhrchen blickt angewidert in die Kiste, wo sich in Windeseile die süßen Frätze in biologische Kampfmittel verwandelt haben und sich gegenseitig mit dem braunen Gold einreiben.

Herrlich.

Erwähnte ich, dass etliche der Viecher werksseitig weiß sind? Oder waren?

Ich übe so lange das Luftanhalten, bis ich mich zu den Weltmeisterschaften der Apnoe-Taucher anmelden kann und blättere in meinem alten Wurftagebuch.

Aha. Kommt bei Saugwelpen vor. Geht meist von allein wieder. Falls mal jemand Langeweile hat, einfach mal „Saugwelpen und Durchfall“ googeln oder in ein „Fachbuch“ zum Thema Zucht schauen. Heia! Da wird einem schwindelig und man beginnt direkt in Gedanken, 11 kleine Löcher im Garten zu buddeln. Erfahrene Mütter unter den Lesern nicken allerdings vermutlich gelassen. Milchschiss. Klingt nicht professionell. Kommt aber vor. Und geht meist wieder. Davon steht aber nichts in den schlauen Büchern.

Seufzend lasse ich warmes Wasser in einen klitzekleinen Zuber und tunke die Bande ein. Das Odeur von Eau de Cacke hängt mir in der Nase und begleitet mich in den Schlaf.

Kaum sind die Skunks wieder duftig und ebenso süß wie Zuckerwatte, kommen Freunde aus England zu Besuch und herzen Möhrchens Allerlei.

Sind ja frisch gebadet.

Und so süß!

Abends gibt es dann frischen Durchfall (allein diese Kombination: frisch und Durchfall. Wann kann man das schon mal in einem Atemzug so schreiben?). Meine Freundin ist höchst besorgt: sie schwört, dass alle sich die Hände sorgfältig gewaschen haben und klinisch rein waren. Ich versichere ihr, dass die Kleinen sich bestimmt nicht bei den Briten mit Brexit angesteckt haben.

Was raus muss, muss raus.

Während ich mit ihr telefoniere, beobachte ich Ludwig dabei, dass er auf den dicken Frosty steigt, um aus Alcatraz zu entkommen.

Plopp. Kaum hab ich mich umgedreht, marodieren wilde Welpen durchs Wohnzimmer.

Was raus muss, muss raus.

Es ist ohnehin Zeit für den Brexit. Davon dann demnächst mehr.

5 Kommentare zu „Brexit

Gib deinen ab

  1. Herrlich!! 😂😂😂😂
    Milchschiss, oh ja… Wer kennt das nicht!! 🤣😂🤣😂
    Du schreibst so herrlich ehrlich und erfrischend. Die kleinen Racker werden von Tag zu Tag süßer, ich könnte direkt einen klauen! 😉
    Viele Grüße von einer Schnauzer-Freundin!
    Steffi

    Gefällt 1 Person

  2. In dem Text steckt soviel Herz und Humor…… einfach Klasse😍Bin auch ein schnauzerinfizierter Frauchen. Die kleinen Fellnasen in ihrer Entwicklung zu sehen, dazu die herzerfrischenden Texte, ist ein grosses Vergnügen. Ja,für Beobachter bestimmt, aber für Dich auch ein Berg voll Arbeit…..mein Respekt!!! Freue mich schon auf weitere Bilder und Texte😃
    Liebe Grüsse aus Berlin
    Gabi

    Gefällt 1 Person

  3. „L´odeur de caque“ – Mir verschlägt´s schon beim Lesen den Atem.
    Zuviel der warmen Küche!
    Halte durch Nicole, halte durch bis wieder „Land“ in Sicht kommt – Festland.

    Soll ich vielleicht mit einer gefüllten blauen Tonne kommen?
    Dann lade ich den Kombi.

    Bei diesem Wetter komme ich jedoch nicht wie geplant wenigstens zum Hubraum mit dem Mopped und dann noch „en Stücksken umme Ekke“.
    Ist einfach zu usselig und unwirtschaftlich. Halbe Stunde fahren, zwei Stunden putzen.

    Aber sehen muß ich deine Proppen noch bevor sie rausgehen in die weite Welt.
    Liebe Grüße aus MH,
    Bernward

    Gefällt 1 Person

  4. „L´odeur de caque“ – Mir verschlägt´s schon beim Lesen den Atem.
    Zuviel der warmen Küche!
    Halte durch Nicole, halte durch bis wieder „Land“ in Sicht kommt – Festland.

    Soll ich vielleicht mit einer gefüllten blauen Tonne kommen?
    Dann lade ich den Kombi.

    Bei diesem Wetter komme ich jedoch nicht wie geplant wenigstens zum Hubraum mit dem Mopped und dann noch „en Stücksken umme Ekke“.
    Ist einfach zu usselig und unwirtschaftlich. Halbe Stunde fahren, zwei Stunden putzen.

    Aber sehen muß ich deine Proppen noch bevor sie rausgehen in die weite Welt.
    Liebe Grüße aus MH,
    Bernward

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: